Corso-Verlag sucht Investor

Hamburger Groothuis, Lohfert Verlagsgesellschaft blickt trotz Insolvenz positiv in die Zukunft

Hamburg, 23. April 2012 – Über das Vermögen der Groothuis, Lohfert Verlagsgesellschaft mbH, besser bekannt unter dem Markennamen Corso Verlag, wurde am 12. April 2012 das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet (AG Hamburg 67b IN 97/12). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Amtsgericht Hamburg Rechtsanwalt Dr. Gideon Böhm von der Kanzlei Münzel & Böhm bestellt. Für die Mitarbeiter ist das Gehalt zunächst durch die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes gesichert.

Ziel von Böhm ist der Erhalt und die Fortführung des Verlags: „Wir sind davon überzeugt, einen Investor für den renommierten Verlag zu finden.“ Bis dahin wird der Geschäftsbetrieb vollumfänglich aufrecht erhalten. Die Weiterbelieferung der Kunden ist sichergestellt.

Der erst vor zwei Jahren gegründete Verlag erhielt in kurzer Zeit viele Preise und Ehrungen und wurde zum Beispiel zweimal mit dem ITB BuchAward ausgezeichnet. Verleger Rainer Groothuis ist erfahren und hat ein feines Gespür für Qualität – kürzlich brachte er Martin Walsers „Meine Lebensreise“ heraus. Zu den Autoren gehören unter anderem Andreas Altmann, Walter Benjamin, Wilhelm Genazino, Elke Heidenreich, Imre Kertész und Aby Warburg. „Die Bücher des Verlages sind aufwändig gestaltet und produziert“, so Böhm. Die damit verbundenen hohen Kosten, eine latente Finanzschwäche und die gleichzeitig wütende Krise im Buchhandel hätten zur Insolvenz geführt. Böhm erarbeitet jetzt ein Sanierungskonzept.

Der vorläufig eingesetzte Geschäftsführer Martin Polster dazu: “Nach ersten Gesprächen mit Herrn Böhm sind wir zuversichtlich, Corso mit einem Käufer oder Investor in eine erfolgreiche Zukunft weiterführen zu können. Herr Böhm ist für uns ein Glücksgriff, der aufgrund seines Verständnisses des Verlagsgeschäfts schnell ernstzunehmende Sanierungs-Perspektiven entwickelt hat.”

Die Sanierung zum Ziel

Die Kanzlei Münzel & Böhm zählt mit mehr als 5.000 Insolvenzverfahren, Sanierungs- oder Restrukturierungsfällen und Zwangsverwaltungen zu den 50 Top-Insolvenzkanzleien in Deutschland und war die erste ISO-zertifizierte Insolvenzkanzlei in Hamburg. Die Kanzlei ist auf Wirtschafts- und Insolvenzrecht spezialisiert und beschäftigt 30 Mitarbeiter, davon neun Rechtsanwälte in Hamburg, Schwerin, Kiel und Lübeck. Ihr erklärtes Ziel ist die Sanierung der insolventen Unternehmen. Die Kanzlei hat bereits tausende von Arbeitsplätzen erhalten.

Nähere Informationen zur Kanzlei Münzel & Böhm finden Sie unter www.muenzel-boehm.de.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Minou Tikrani
Konstruktiv PR-Beratungsgesellschaft mbH
Telefon 040 552003-10, Mobil 0175 5246304
E-Mail tikrani@konstruktiv-pr.de

Oliver Jahn
Konstruktiv PR-Beratungsgesellschaft mbH
Telefon 040 552003-11, Mobil 0171 8375130
E-Mail jahn@konstruktiv-pr.de